Zum Hauptinhalt springen

9grad baut mit Holz100

Letzte Woche ist Richtfest im schweizerischen Arlesheim gefeiert! Die Massivholzkonstruktion des Heilmittellabors ist jetzt vollständig gerichtet.

Die Klinik Arlesheim möchte sich in den kommenden Jahren baulich neu aufstellen und zukunftsfähig machen. 9grad architektur plant sowohl das Heilmittellabor als auch den Ersatzneubau für das Krankenhaus selbst. Beide Gebäude werden vollständig mit Massivholzwänden und -decken aus Holz100 errichtet. Zum Einsatz wird die Massivholzbauweise von Holz100 zum Einsatz kommen, wo lediglich Holzdübel als Verbindung ohne Leim oder Chemikalien zum Einsatz kommen. Das Holz wird auch Dübel-Schichtholz (DLT) genannt und ist aufgrund des Verzichts auf Leim eine noch umweltbewusstere Wahl als Brettsperrholz (CLT). Aufgrund der gesundheitsfördernden, umweltbewussten und ästhetischen Eigenschaften hat sich die Klinik bewusst für Holz100 entschieden.

Das Holz wird nach Mondzyklen gefällt, was dem Holz bessere Materialeigenschaften verleiht und unter anderem seine Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge erhöht. In den Holzdecken werden Wasserleitungen verlegt, die das Gebäude heizen und kühlen. Bisher wurde dies nur für Betonbauwerke in Form einer Betonkernaktivierung durchgeführt.

Die Massivholzbauweise ermöglicht eine kurze Bauzeit. Der dreistöckige Holzrumpf wurde innerhalb von 3 Wochen montiert. Das Labor wird im Herbst 2022 fertiggestellt sein. Anschließend kann der Bau des Ersatzneubaus für das Krankenhaus beginnen!

Lesen Sie mehr über das Heilmittellabor auf der Projektseite.

 

to top
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Verstanden